Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks
Alt 02.11.2011, 11:26   #1
Rasko
Schokistückligang
 
Benutzerbild von Rasko
 
Registriert seit: 11.2010
Ort: Schwechat
Alter: 47
Beiträge: 5.283
Renommee-Modifikator: 11520381
Rasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes Ansehen
Standard Die Salz- Alkoholmethode

Hi Leute!

Ich hab ja den Weg von den Pfeifen, hin zu den Zigarren gemacht, etliche hier den umgekehrten Weg.
Anbei möchte ich euch eine Methode vorstellen, um die Pfeifen nach monatelangen Latakia-Rauchopfern wieder halbwegs geschmacksneutral zu bekommen, um daraus künftig auch einen Virginia genießen zu können.

Man benötigt einen Senior Pipe Reamer, Salz & hochprozentiger reiner Alkohol.

Als erstes reinigt man die Pfeifer mit dem Senior Pipe Reamer, aber mit Gefühl, nicht dass das Holz womöglich springt. Man schabt den Cake ab, aber nicht zu weit - Gefühlssache.
Danach füllt man die Pfeife zu rund 2 Drittel mit Salz und darauf tröpfelt man etwas Alkohol - 5-8 Tropfen.
Danach lässt man die Pfeife rund 24 Std ruhen. Diesen Vorgang wiederholt man so oft, bis nach dem Ruhen nur mehr wenig braune Ablagerungen zu sehen ist.
Danach gibt es eine normale Reinigung (Pfeifenreiniger, Küchenrolle) und lässt die gereinigte Pfeife wieder 2-3Tage ruhen - bis zum ersten Rauchopfer, der gereinigten Pfeife.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC_0005.JPG (119,8 KB, 93x aufgerufen)
Dateityp: jpg CSC_0004.JPG (132,4 KB, 90x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0001.JPG (113,1 KB, 94x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0006.JPG (100,9 KB, 91x aufgerufen)
__________________
LG Wilfried
Antibasti!
Rasko ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.11.2011, 12:38   #2
Wocke
Profi
 
Benutzerbild von Wocke
 
Registriert seit: 03.2011
Ort: Kusel
Alter: 37
Beiträge: 2.182
Renommee-Modifikator: 21474852
Wocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Hei Wilfried,

so hab ichs mit der 1. Pfeife(ein ohnehin durch gebrannte zum üben) gemacht. Irgendwie hab ich aber das Gefühl das der Alkoholgeruch(ich habe isopropanol genutzt) nicht komplett raus ging.

Eine andere Methode wäre: Die Pfeife ordentlich räumen, grob renigen und dann den Pfeifenkopf(UNBEDINGT DAS MUNDSTÜCK ABNEHMEN!) mit Aktivkohle gefüllt und für 2-4 Stunden ab in den Backofen bei 100°C.
Funktioniert meiner Meinung nach besser als Salz/Alk und du kannst die Pfeife auch direkt, nachdem sie ausgekühlt ist rauchen.
__________________
Viele Grüße
André
rod plau krün



Wocke ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 12:44   #3
Fenris
Profi
 
Benutzerbild von Fenris
 
Registriert seit: 07.2011
Ort: Frankfurt/Main
Alter: 50
Beiträge: 2.101
Renommee-Modifikator: 1453482
Fenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Ich denke, ohne Erfahrung damit zu haben, dass der Alkoholgeruch bei Ethanol verfliegt.

Wieso hast Du Isopropanol verwendet???
__________________
"There will come a time when you have a chance to do the right thing." ...
"Oh, I love those moments and I like to wave at them as they pass by. ..."
Fenris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 13:02   #4
Wocke
Profi
 
Benutzerbild von Wocke
 
Registriert seit: 03.2011
Ort: Kusel
Alter: 37
Beiträge: 2.182
Renommee-Modifikator: 21474852
Wocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Weil es Der Alkohol ist zum desinfizieren und reinigen?
__________________
Viele Grüße
André
rod plau krün



Wocke ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 13:18   #5
Fenris
Profi
 
Benutzerbild von Fenris
 
Registriert seit: 07.2011
Ort: Frankfurt/Main
Alter: 50
Beiträge: 2.101
Renommee-Modifikator: 1453482
Fenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes AnsehenFenris genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Hum ... jo, ich denke aber, dass 96%iger Weingeist da genauso seinen Dienst tut, ohne die scharfen Gerüche.
__________________
"There will come a time when you have a chance to do the right thing." ...
"Oh, I love those moments and I like to wave at them as they pass by. ..."
Fenris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 13:24   #6
Rasko
Schokistückligang
 
Benutzerbild von Rasko
 
Registriert seit: 11.2010
Ort: Schwechat
Alter: 47
Beiträge: 5.283
Renommee-Modifikator: 11520381
Rasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes AnsehenRasko genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Hi Wocke/Forum!

Also ich hab mit dem Weingeist keine diesbezüglich schlechten Erfahrungen gemacht. Wichtig ist eben immer, die Pfeife danach ein paar Tage ruhen zu lassen.

Deine Methode klingt allerdings auch interessant!
__________________
LG Wilfried
Antibasti!
Rasko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 17:55   #7
Wocke
Profi
 
Benutzerbild von Wocke
 
Registriert seit: 03.2011
Ort: Kusel
Alter: 37
Beiträge: 2.182
Renommee-Modifikator: 21474852
Wocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Jo mit Weingeist könnt ich es mal versuchen. Jo die aktivkohle nimmt auch direkt beim 1. Mal "backen" alle Gerüche, was zumindest der Vorteil gegenüber der Salzmethode wäre.
Was kosten Weingeist in der Apotheke?
Die Aktivkohle bekommste en Döschen für 4-5 Euro, in größeren Mengen auch günstiger, wobei so ein Döschen wohl für 3 Pfeifen reicht.
__________________
Viele Grüße
André
rod plau krün



Wocke ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2012, 15:13   #8
torsten
Stammschreiber
 
Benutzerbild von torsten
 
Registriert seit: 04.2011
Ort: Gengenbach
Alter: 50
Beiträge: 109
Renommee-Modifikator: 9
torsten wird schon bald berühmt werdentorsten wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Servus zusammen,

ich denke, daß Problem bei der Backofen Methode wird sein, daß je nach Lackierung der Pfeife, der Lack eventuell Schaden nimmt.
Klar, auch wenn man die Pfeife mal etwas schneller und heisser raucht, wird sie schon schön warm. Man überlege sich aber folgendes. Das Blut sollte bei uns so um die 36,5°C haben, auf den Handinnenflächen haben wir so um die 26°C.
Eine vermutlich heißgerauchte Pfeife bringt es vielleicht auf 55 bis 60°C.
Eine auf 100°C erwärmte Pfeife würde uns glatt aus den Händen fallen.
Stellt sich nun die Frage, wo fängt übermäßiges Erhitzen an?
P.S: Mit dem Pfeifenschlüssel wäre ich extrem vorsichtig! Da habe ich mir am Anfang meiner 25jährigen Pfeifenkarriere schon einige geschrottet.
In meinem Lieblingsladen für Pfeifen, dem Zigarren Baumert in Kehl, hat der leider zu früh verstorbene Inhaber einmal zu mir gesagt, als ich mit 5mm Kohlenschicht in einer Pfeife ankam: " Da kenscht ja noch de Dume rinstecke! Loss des und dampf weiter! "
Recht hat er gehabt. Besser man hört da auch mal auf die Älterne. Also ich habe bis zu 3-4mm keinen Grund zur Sorge ...im Gegenteil!!!

Habe die Ehre
Torsten
torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2012, 18:27   #9
RazorFan
Stammschreiber
 
Benutzerbild von RazorFan
 
Registriert seit: 08.2012
Ort: Rhumspringe/Vorharz Eichsfeld
Beiträge: 486
Renommee-Modifikator: 9
RazorFan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreRazorFan sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Hallo Torsten !
Ja,einige schwõren auf eine dicke Kohleschicht in der Pfeife. Ein bekannter von mir,seines Zeichens Landwirt hatte einen Lehrling aus Dãnemark ,gebürtiger Dãne und Pfeifenraucher.Kein Jungspunt,der war auch schon anfang vierzig und langjãhriger Pfeifenraucher!

Dieser hatte auch einige Pfeifen mit,die fast nur noch eine Õffnung hatten von der Grõsse eines Filters, das mal gerade ein paar Krümel Tabak rein passten. Langte für ein paar Züge nur,was ihm aber genüßlich reichte sagte er denn. Weil mein Bekannter ,auch Pfeifenraucher der Meinung war,er müsste doch mal die Pfeife auskratzenmit dem Reamer . Nee,sagte er ,das schmeckt so viel besser mit der dicken Kohleschicht,auch wenn es nur für einen kurzen Genuss langt.

Ist also keine faulheit von den Leuten die das so handhaben mit dem nicht Reinigung des Kopfes . Wird wohl was drann sein,das es ihnen so besser schmeckt mit der dicken Kohleschicht . Rauchen aber denn immer nur ein und dieselbe Sorte ihres Tabaks in der Pfeife.
LG.
Dieter
RazorFan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2012, 15:37   #10
Wocke
Profi
 
Benutzerbild von Wocke
 
Registriert seit: 03.2011
Ort: Kusel
Alter: 37
Beiträge: 2.182
Renommee-Modifikator: 21474852
Wocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes AnsehenWocke genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Wesshalb eine 14mm Kohleschicht besser schmecken sollte, als eine 0,3 mm Schicht müsste mir der Dänische Landwirt in Ausbildung mal erklären.

Die Pfeife die ich kenne, die so aussehen sind wiederlich. Da ist teilweise schon soviel Grind drinne, das man das Mundstück nimmer komplett in den Holm drehen kann.
Und die Jungs machen das nicht weil es so toll schmeckt, sondern weil sie es nicht besser wissen.
Eine Pfeife mehrmals am Tag rauchen, teilweise nur eine Pfeife besitzten und die dann so lange rauchen bis sie durch ist oder kein Tabak mehr rein geht...
Spezis die ihre Pfeife von unten nach oben rauchen, indem sie auf das letzte bisschen Glut nochmal ne Füllung drauf stopfen, o-ton: Ha da muss ich nimmer nachzünden.
Bei einem langjährigen Pfeifenraucher hatte ich mal gesehen wie er ein halbes Streichholz mit geraucht hat. Er stopfte seine Pfeife nämlich immer nach dem Zünden mit dem selben Streichholz nach, was dann abbrach. Das war dann bei der 3. Füllung Borkum Riff aus der selben Pfeife innerhalb von 2 Stunden.
Und so einer erzählt mir dann was von Genuss!?

Nein Danke.

Soll jeder machen und labern was er will, ich halte meine Pfeifen sauber, dazu zählt auch das räumen. Wer damit vorsichtig ist und sich die nötige Zeit und das richtige Werkzeug nimmt, macht auch seine Pfeife nicht kaputt.
__________________
Viele Grüße
André
rod plau krün



Wocke ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2012, 19:36   #11
RazorFan
Stammschreiber
 
Benutzerbild von RazorFan
 
Registriert seit: 08.2012
Ort: Rhumspringe/Vorharz Eichsfeld
Beiträge: 486
Renommee-Modifikator: 9
RazorFan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreRazorFan sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Moin Wocke !
Tja ich weiss das auch nicht so recht,ob das denn besser so schmeckt. Der Jenige war jedenfalls davon überzeugt und jeder wie er mõchte! Vielleicht lagert sich dann dortin der dicken Kohleschickt das Aroma des verwendeten Tabaks im laufe der Zeit reichlich an ,vorausgesetzt es wird immer nur die gleiche Sorte verwendet.
Jedenfall war der Däne nicht davon überzeugt diese auszukratzen,hatte er doch Jahre dafür benõtigt eine gleichmäßige Schicht von oben bis unter zu schaffen. So berichtet von meinem Bekannten !
Ich selbst habe das noch nicht probiert,will ich auch nicht.Ich habe da auch lieber nur eine minimale Schutzschicht im Pfeifenkopf und es s hmeckt mir auch so. Dafür schmeckt es mir zu gut,als das ich nur 3-5 Züge machen könnte ,weil nicht mehr in den Kopf reinpasst .
lG.
Dieter
RazorFan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 11:38   #12
maxmo75
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Also ich habe mir angewöhnt, bei neuen Pfeifen so nach der 20 - 25. Füllung den Brennraum auch zu säubern.
Ich habe in Italien mal mit einem sehr alten Pfeifenmacher geredet der seine Pfeifen nach jedem Rauchen auch im Brennraum reinigt.
Er hat mir erklärt das durch die Hitze das Holz von sich aus härtet und somit automatisch vor der Hitze geschützt ist.
Ok spezielle Tabake mit würzigem Eigenaroma rauche ich allerdings auch immer in den selben Pfeifen.
Ich musste noch nie eine meiner Pfeifen mit dem Reamer bearbeiten und hatte auch noch keinen Durchbrenner.
Aber hey, jeder wie er mag.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 15:34   #13
CigarBreak
Profi
 
Benutzerbild von CigarBreak
 
Registriert seit: 05.2013
Ort: Vecchia Bavaria
Beiträge: 2.939
Renommee-Modifikator: 1745370
CigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Zitat:
Eine Pfeife mehrmals am Tag rauchen, teilweise nur eine Pfeife besitzten und die dann so lange rauchen bis sie durch ist oder kein Tabak mehr rein geht...
Bei so ner massiven Kohleschicht dürfte die Gefahr von Durchbrennern nicht gegeben sein.
Da hält dann auch ne Corncob ewig.

Das mit den "Durchbrennern" scheint sowieso eher ein Filter-raucher Ding zu sein, ohne Filter fällt einem doch die Zunge ab bevor es überhaupt so heiß werden kann..
Ich hab das noch nie geschafft meine "Arbeitspfeifen" hab ich in der Brennkammer mit Taschenmesser, Schlüssel etc. bis aufs nackte Holz gekratzt und sonst nicht grade pfleglich behandelt... neu eingeraucht und gut ist.

Pfeifenräumer hatte ich immer den 08/15 Twister, das große Reinigungsbesteck erst seit 2 jahren oder so, wobei mir hier der Bohrer weit mehr genützt hat als der Pipe-Reamer. Wobei der wieder für ganz neues Rauchvolumen gesorgt hat. Da sich der Cake vor allem in den Untiefen der Pfeife versteckt bekommt man dessen Aufbau oft nichtmal mit. Wenn die Pfeife für die man früher 45 minuten gebraucht hat aber nur noch 25Minuten braucht dann ists mals Zeit zum aufräumen.
Bei Naturbelassenen Tabaken dauert das sowieso vergleichsweise ewig bis sich da mal endlich was ansetzt...


Zur Salz/Alkoholmethode. Klappt, funktioniert. 100% Alkohol ist aber nicht notwendig, ich hab das auch mit Wodka oder Korn schon paarmal erfolgreich gemacht. Im Zweifelsfall wiederholt man den Vorgang 2 oder 3 mal... Das war aber auch nur bei Estates notwendig die vorher mit Vanilleknastern vergewaltigt worden etc.
CigarBreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2013, 21:25   #14
Lastride
Zigarrenexperte
 
Benutzerbild von Lastride
 
Registriert seit: 12.2011
Ort: Schweiz
Beiträge: 728
Renommee-Modifikator: 169
Lastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Wie oft führt ihr die Salz alkohol methode durch? Ich bin jezt schon bei der 3 ten Nacht und noch keine besserung in sicht.
__________________
Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert.

Hannibal Smith
Lastride ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 02:09   #15
CigarBreak
Profi
 
Benutzerbild von CigarBreak
 
Registriert seit: 05.2013
Ort: Vecchia Bavaria
Beiträge: 2.939
Renommee-Modifikator: 1745370
CigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Was für ne Pfeife ist es denn und was war drin?
Cake entfernt?
CigarBreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 06:46   #16
Vomjura
Zigarrenexperte
 
Benutzerbild von Vomjura
 
Registriert seit: 07.2013
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 872
Renommee-Modifikator: 13
Vomjura ist ein LichtblickVomjura ist ein LichtblickVomjura ist ein LichtblickVomjura ist ein LichtblickVomjura ist ein Lichtblick
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Vorher mit dem Reamer gründlich den Cake entfernen, danach sollten 1-2x Alkmethode reichen. es sei denn es war viel und immer Latakia oder viel und immer Cherrybombe drin
__________________
Gruss, Phil
Vomjura ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 13:12   #17
Lastride
Zigarrenexperte
 
Benutzerbild von Lastride
 
Registriert seit: 12.2011
Ort: Schweiz
Beiträge: 728
Renommee-Modifikator: 169
Lastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes AnsehenLastride genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Cake wurde gründlich entfernt, was darin vorher geraucht wurde. wen ich am Pfeifenkopf rieche kommt mir ein unangenehmer Geruch entgegen.
__________________
Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert.

Hannibal Smith
Lastride ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2013, 22:50   #18
bavarianmen
Stammschreiber
 
Registriert seit: 12.2013
Ort: bavaria
Beiträge: 172
Renommee-Modifikator: 1515
bavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Zitat:
Zitat von Lastride Beitrag anzeigen
Cake wurde gründlich entfernt, was darin vorher geraucht wurde. wen ich am Pfeifenkopf rieche kommt mir ein unangenehmer Geruch entgegen.

Bei der ganzen Geschichte wird meist vergessen, dass der wichtigste teil, sprich geschmacksträger nicht die Pfeifenkammer, sondern der Pfeifenholm (= die Bohrung darin ist)

Und da muss auch das Salz rein. Sonst ist alles nur eine halbe Sache.

Aber aufpassen dabei - Befestigung der Pfeife beim Lagern etc.

Ach ja 15 Tropfen sind besser als 8

Geändert von bavarianmen (24.12.2013 um 23:06 Uhr)
bavarianmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2013, 23:04   #19
bavarianmen
Stammschreiber
 
Registriert seit: 12.2013
Ort: bavaria
Beiträge: 172
Renommee-Modifikator: 1515
bavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Zitat:
Zitat von Wocke Beitrag anzeigen
Hei Wilfried,

so hab ichs mit der 1. Pfeife(ein ohnehin durch gebrannte zum üben) gemacht. Irgendwie hab ich aber das Gefühl das der Alkoholgeruch(ich habe isopropanol genutzt) nicht komplett raus ging.

Eine andere Methode wäre: Die Pfeife ordentlich räumen, grob renigen und dann den Pfeifenkopf(UNBEDINGT DAS MUNDSTÜCK ABNEHMEN!) mit Aktivkohle gefüllt und für 2-4 Stunden ab in den Backofen bei 100°C.
Funktioniert meiner Meinung nach besser als Salz/Alk und du kannst die Pfeife auch direkt, nachdem sie ausgekühlt ist rauchen.

2 - 4 stunden sind viel zu kurz.

Das Briar wird nur sehr langsam warm - schlechter Wärmeleiter.

Es sollten mindestens 5 - 8 Stunden sein.
Lieber noch mit der Temperatur auf 80° runter und dafür 10 Stunden


Und vor allem * die Bohrung* mit Aktivkohle befüllen.
Das ist der wichtigste Teil dabei.

Der Cake muss aber trotzdem ganz raus.
bavarianmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2013, 13:08   #20
bavarianmen
Stammschreiber
 
Registriert seit: 12.2013
Ort: bavaria
Beiträge: 172
Renommee-Modifikator: 1515
bavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Zitat:
Zitat von Lastride Beitrag anzeigen
Wie oft führt ihr die Salz alkohol methode durch? Ich bin jezt schon bei der 3 ten Nacht und noch keine besserung in sicht.


Ich hab mal 3 pfeifen (Latakiagewohnt) auf Virginia umgestellt.

Ca. 5-6 Salzanwendungen ( incl. Holm !!!! )
und dann noch ca. 50 Füllungen lang Crossover bemerkt.

Wobei das Crossover bei einer der drei Pfeifen mir sehr gut zusagte.
bavarianmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2014, 16:15   #21
mossoma
Stammschreiber
 
Benutzerbild von mossoma
 
Registriert seit: 01.2014
Beiträge: 313
Renommee-Modifikator: 11
mossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekannt
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Ich habe dieses Wochenende zwei meiner Pfeifen (Savinille Linea Artisan und Hilson) mit der Salzmethode laut Rasko gereinigt.

Da kam ordentlich dreckiges Salz dabei raus. Geruch um einiges besser. Soeben wiederhole ich die Prozedur ein zweites mal, ich möchte doch endlich meinen

Dunhill Deluxe Navy Rolls probieren

Tom der 96% Ethanol dazu verwendet hat
mossoma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 05:53   #22
CigarBreak
Profi
 
Benutzerbild von CigarBreak
 
Registriert seit: 05.2013
Ort: Vecchia Bavaria
Beiträge: 2.939
Renommee-Modifikator: 1745370
CigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Welcher Alkohol scheint keine große Rolle zu spielen, funktioniert sowohl mit 08/15 Wodka als auch vergältem Desinfektionsalkohol. Verdunstet ja sowieso.

Isopropanol sollte da auch kein Problem darstellen
CigarBreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 17:53   #23
mossoma
Stammschreiber
 
Benutzerbild von mossoma
 
Registriert seit: 01.2014
Beiträge: 313
Renommee-Modifikator: 11
mossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekanntmossoma ist jedem bekannt
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Der meiste Dreck kam tatsächlich aus dem Holm.

Zwei Reinigungen habe ich bereits durchgeführt.

Den Geruch würde ich schon als fast neutral bezeichnen.

@Rasko Top Methode.

Tom
mossoma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2014, 11:54   #24
bavarianmen
Stammschreiber
 
Registriert seit: 12.2013
Ort: bavaria
Beiträge: 172
Renommee-Modifikator: 1515
bavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehenbavarianmen genießt hohes Ansehen
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Zitat:
Zitat von mossoma Beitrag anzeigen
Der meiste Dreck kam tatsächlich aus dem Holm.

...

Tom

Oha,

Der Holm nicht nur deswegen so wichtig, sondern wegen des Geschmackes im Holm.

Bei jedem Zug hast Du in erster Linie die alten Geschmacksrückstände von ca 4 -7 cm, je nach Holmlänge im Luftstrom ! - wiegt mehr als das vom Kopf
bavarianmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2016, 13:40   #25
Crystal Logic
Benutzer
 
Registriert seit: 07.2016
Alter: 32
Beiträge: 29
Renommee-Modifikator: 3
Crystal Logic ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Die Salz- Alkoholmethode

Hallo zusammen,

ich frage hier am besten nochmal direkt, vor allem weil der Threadersteller grad online ist.
Muss das (fast) reiner Alkohol nah an den 96%, aus der Apotheke z.B., sein oder kann ich genausogut irgendeinen harten Schnapps nehmen?

Viele Grüße
CL
Crystal Logic ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Adorini Salz Kalibrierung vom Hygromether reacend Aufbewahrung 1 13.10.2011 20:49


premium-cigars.ch selected-cigars.de germanus.us cigarworld.de

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:39 Uhr.





Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
test