Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks
Alt 22.07.2013, 16:24   #1
Vasilij
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Joya de Nicaragua Long Filler "Gigante"

Ein heisses "Grüezi" aus der derzeit heissen Schweiz

Wer einen sehr langen, gepflegten und milden Cigar-Genuss erleben möchte,
dem kann ich die "Gigante" ans Herz legen.


Heute habe ich mir ein 10er Kistchen dieser Pracht-Cigars gekauft. Bisher
habe ich die Joya de Nicaragua noch nicht geraucht. Hier mein Eindruck
"meiner ersten":



Herkunftsland: Nicaragua
Cigar: Joya de Nicaragua
Format: Gigante Especial
Durchmesser mm: 20
Länge mm: 228
Jahr: Unbekannt
Gekauft bei: Fachhändler in der Autobahnraststätte Pratteln (bei Basel,
Schweiz). Sehr gut sortierter, grosser Humidor.
Preis: CHF 83,00

Getränke dazu genossen: Nespresso "Linizio Lungo" ungesüsst (mit ganz
wenig Milch) / 2 dl San Pellegrino

Allgemeine Verarbeitung: Schön und sorgfältig / schön gerollt /
Deckblatt zum Teil etwas gröbere Adern, stört jedoch nicht

Zugverhalten: Angenehmer Widerstand

Brandverhalten: Praktisch gerader Abbrand, im ersten Drittel eine
leichte Korrektur notwendig (Brandrand leicht anfeuchten) / kein Nachfeuern
notwendig bis knapp 5 Minuten. Danach durfte ich sie wieder anzünden. Danach
schafft sie die knapp 5 Minuten nicht mehr, ich durfte schneller wieder daran
ziehen, sie ist mir ein paar mal fast wieder verglimmt. Sie entwickelt deshalb
jetzt einen noch etwas kräftigeren Geschmack, erdig und würzig (in max.
1-Minuten-Abständen wieder daran ziehen, damit sie nicht verglimmt).

Die Asche ist locker, deshalb fällt sie nach ca. 1cm "von selbst" ab, etwas
Vorsicht ist geboten

Rauchentwicklung: Sehr schön / weiss-(blau)-grauer Rauch / fein bis "fast" dicht, "cremig"

Aroma: Schön leicht, mild und dezent / Zu Beginn leichter und sanfter
"Pfeffergeschmack" auf der Zunge und auf den Lippen, der sich auf den
Gaumen ausbreitet (nicht unangenehm) / Nach dem erneuten
Nachfeuern war der Geschmack leicht bitter, der sich aber beim weiteren
Verlauf des Rauchens wieder verflüchtigte / der leichte "Pfeffergeschmack"
bleibt bis zum Schluss, das Aroma wird ab knapp der Hälfte etwas kräftiger

Raumnote: Angenehm, unaufdringlich

Einlagerung: Da mein Humidor etwas zu klein ist, um die ganze Kiste
einzulagern, habe ich 5 Cigars in der Schutzhülle gelassen und 5 ohne. Ich
möchte herausfinden, ob sich im Rauchgenuss nach ein paar Monaten (oder
je nach dem Jahren) etwas verändert.

Rauchdauer: Etwa 125 Minuten, wobei ich erwähnen möchte, dass ich
meistens meine Cigars ab dem letzten Drittel genüsslich beiseite lege und
ausglimmen lasse. Sie werden mir dann im Geschmack zu "erdig" und es
gehört irgendwie zu meinem "Lifestyle" einen solchen Luxusgenuss
bewusst beiseite zu legen.

"Schwindelgefühl": Nach knapp 110 Minuten hatte ich ein leichtes
"Schwindelgefühl", was sicher daran lag, dass ich öfters daran ziehen durfte.
Nach rund 120 Minuten war mir dann schon recht "schwummrig". Nächstes mal
lasse ich sie nicht so lange liegen, damit sich kein "heisser" Rauch beim Ziehen
bildet.

Fazit: Ein angenehmer und "dezenter" Rauchgenuss.

Begeisterung: Ich bin sehr begeistert, es macht Freude die "Gigante"
zu geniessen. Ich freue mich darauf, nach ein paar Monaten die nächste
genussvoll zu rauchen.

Wer die "Gigante" von Joya de Nicaragua erleben möchte, dem sei sie ans Herz
gelegt. Einfach schön.














Geändert von Vasilij (22.07.2013 um 18:21 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 12:49   #2
Vasilij
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Joya de Nicaragua Long Filler "Gigante"

Ich möchte noch etwas hinzufügen: Ich habe heute meine 2. von dieser Cigar geraucht.

Die Rauchstärke: Sie fängt sanft an und entwickelt sich ab dem 2. Drittel zu sanft-medium mit einem sanften süsslichen Aroma. Ich bin sehr begeistert von dieser Cigar. Dieses mal ist mir nicht schwummrig geworden. Beim ersten Mal habe ich sie zu heiss geraucht. Ein wundervolles Aroma, wenn man sich Zeit lässt und feine Züge macht
  Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2014, 21:57   #3
Vasilij
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Joya de Nicaragua Long Filler "Gigante"

Hallo zusammen!

Das Experiment geht weiter: Etwas mehr als 5 Monate seit der Einlagerung. Zur Erinnerung: 5 Zigarren liess ich im Cellophan und 4 ohne. Heute war eine ohne Cellophan an der Reihe. Gelocht habe ich sie zu gross, der Zug war dementsprechend viel zu leicht.









Die Geschmacksnuancen waren sehr flach. Ein Hauch von Pfeffer und ein Hauch von Erde. Das war's bis zum Schluss. Sehr enttäuschend. Die nächste ist aus dem Cellophan dran.

  Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2014, 11:58   #4
Zigarren.Zone
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Zigarren.Zone
 
Registriert seit: 08.2014
Beiträge: 116
Renommee-Modifikator: 13845
Zigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes Ansehen
Standard AW: Joya de Nicaragua Long Filler "Gigante"



Das Experiemtn geht weiter. Um die Übersicht besser zu gestalten für dich, mache ich eine Zusammenfassung pro Datum.


Die Betrachtung

22.07.13 mit Cellophan gelagert

Das Deckblatt ist perfekt verarbeitet. Die Farbe ist ein wunderschönes Colorado. Die Anilla schaut sehr schön aus und ist in 4 Farben unterteilt: Beige, Braun, Grün und Gold.


05.01.2014 OHNE Cellophan gelagert
Ich stelle keine Veränderungen am Deckblatt fest.


01.08.2014 mit Cellophan gelagert
Ich stelle keine Veränderungen am Deckblatt fest.



Das Glimmen

22.07.13 mit Cellophan gelagert
Praktisch gerader Abbrand, im ersten Drittel eine leichte Korrektur notwendig (Brandrand leicht anfeuchten). Die Asche ist locker, deshalb fällt sie nach ca. 1 cm von selbst ab, etwas Vorsicht ist geboten. Sehr schön / weiss-(blau)-grauer Rauch / fein bis "fast" dicht, "cremig".

05.01.2014 ohne Cellophan gelagert / 01.08.2014 mit Cellophan gelagert
Einen Schiefbrand gab es, den man korrigiert, in dem man die Cigarre in die Horizontale legt. Ansonsten auch hier: Die Asche ist locker und fällt nach etwa 1 com von selbst ab. Etwas Vorsicht ist geboten.



Der Geschmack

22.07.2013 mit Cellophan gelagert
Schön leicht, mild und dezent / Zu Beginn leichter und sanfter "Pfeffergeschmack" auf der Zunge und auf den Lippen, der sich auf den Gaumen ausbreitet (nicht unangenehm) / Nach dem erneuten Nachfeuern war der Geschmack leicht bitter, der sich aber beim weiteren Verlauf des Rauchens wieder verflüchtigte / der leichte "Pfeffergeschmack" bleibt bis zum Schluss, das Aroma wird ab knapp der Hälfte etwas kräftiger

05.01.2014 ohne Cellophan gelagert

Die Geschmacksnuancen waren sehr flach. Ein Hauch von Pfeffer und ein Hauch von Erde. Das war's bis zum Schluss. Sehr enttäuschend. Die nächste ist aus dem Cellophan dran.


01.08.2014 mit Cellophan gelagert
Ich bemerke den Unterschied sofort im Vergleich zum Datum vom 05.01.14: Sie schmeckt praktisch genau so, wie am 22.07.2013. ABER! Ab etwa der Hälfte der Cigarre entwickelt sich eine zusätzliche Geschmacksnuance: Cremig, sanft süsslich, "röstig" (verbrennendes Holz). Wundervoll. Sie ist jetzt Medium-stark. Das Cellophan hat sich hier eindeutig positiv bemerkbar gemacht. Meine übrigen Exemplare lagern weiterhin im Cellophan.


Die Lagerung mit Cellophan macht sich nach nur etwa einem Jahr positiv bemerkbar. Die Cigarre ist gehaltvoller und geschmacklich viel intensiver, als ohne Cellophan gelagert.

__________________
Have a good Smoke, Vasilij

Kurioses BD der H.Upmann Robustos Anejados
Zigarren.Zone ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
gigante, joya de nicaragua

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrung mit eShops "Rum & Co" und "Rum Company" Fruppi Getränke 31 25.01.2016 11:27
"DER HUMIDOR" vs. "ADORINI" Kaufentscheidung Enver Bey Aufbewahrung 19 12.08.2012 20:57
Meine Meinung zum Thema "Lagerung" und "Aging" T.F. Aufbewahrung 73 23.04.2012 03:17
"Günstiges Etui gesucht" oder "wie transportiert ihr eure Schätze?" marcels87 Accessoires 30 24.02.2012 12:32


premium-cigars.ch selected-cigars.de germanus.us

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:09 Uhr.





Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
test