Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks
Alt 13.09.2014, 16:12   #1
Zigarren.Zone
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Zigarren.Zone
 
Registriert seit: 08.2014
Beiträge: 115
Renommee-Modifikator: 13843
Zigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes AnsehenZigarren.Zone genießt hohes Ansehen
Standard Dalay Limited Capa Rosado 2014

Über die Weltneuheit Dalay Limited Capa Rosado 2014 habe ich bereits ausführlich als erster deutschsprachiger Blog berichtet (ein Link zum Beitrag zu meinem Blogartikel ist im Forum nicht erwünscht, es tut mir Leid). Die Idee zu dieser Limited Edition entstammt aus dem Wunsch heraus, das 10-jährige Firmenjubiläum von Dalay zu krönen. Das Besondere ist das Deckblatt mit den rötlichen, purpurnen Farbreflexionen. Daher auch der Beiname “Capa Rosado”. Der Masterblender ist Michael Grossklos.

Die Betrachtung Dalay Limited Capa Rosado 2014


Als erstes fällt auf, dass keine Anilla die Zigarre verziert. Das Maduro Deckblatt dieser Gran Robusto (152mm, Ringmass 52) sieht sehr schön aus. Meine beiden Exemplare haben unterschiedliche helle und dunklere Maserungen, was mich nicht weiter stört. Der Duft im Kaltzustand erinnert mich irgendwie an Kirmis: Süsslich-fremdartig und doch bekannt. Der Kaltzug ist floral-herbal-(sanft)würzig, etwas Bitternoten sind untergemischt. Gefällt mir das? UND OB!!




Das Glimmen

Der Zugwiderstand ist für mich perfekt. Zu Beginn leicht welliger Brandrand, der zu Schiefbrand wird. Mit der Flamme korrigiert stört mich das überhaupt nicht weiter. Der Geschmack ist für mich viel wichtiger. Im Verlauf des Smokes tritt kein Schiefbrand mehr auf. Die Asche bietet mit dem hellgrau (fast weiss) einen sehr schönen Kontrast zum Maduro Deckblatt. Die Rauchentwicklung nach jedem Zug ist üppig, beruhigt sich jedoch schnell wieder. Die Asche ist im ersten Zentimenter etwas flockig. Die Raumnote (Aroma) dufet etwas brandig. Nach etwa 2cm fällt die Asche ab, etwas Vorsicht ist geboten. Der Kraterbrand erstaunt mich ehrlich gesagt, ich hätte einen perfekten Kegelbrand erwartet. Egal, denn das Glimmverhalten wurde bisher nicht negativ beeinflusst. Die Asche hält danach etwas länger und etwas Vorsicht ist geboten, die Asche fällt plötzlich ab.

Ich möchte gerne etwas Wichtiges voraus schicken: Die Dalay Limited Capa Rosado 2014 ist noch viel zu jung, um eine faire Beurteilung abgeben zu können. Natürlich ist das kein Fehler der Zigarre. Ich schätze das Reifepotenzial der Dalay Limited Capa Rosado 2014 als recht hoch ein. Mehr darüber nun im Text.




Der Geschmack

Die ersten paar Züge sind recht interessant: Etwas Bitternoten im Hintergrund, etwas süssliche Würze auf den Lippen und sanft würziger, leicht "röstiger" floral-herbaler Geschmack auf der Zunge und dem Gaumen. Das schmeckt mir bisher ganz ausgezeichnet. Ich wage schon einmal eine Behauptung auszusprechen: Ich schätze der Dalay Limited Capa Rosado 2014 ein sehr gutes Reifepotenzial zu. Die ganze Cabinetkiste 7 Jahre liegen lassen...welche Geschmacksnuancen wohl danach aus ihr strömen würden? Ach, hätte ich bloss eine Zeitmaschine!

Das erste Drittel entwickelt sich. Die Bitternoten werden etwas stärker und mein Mund wird langsam trocken (noch nicht schlimm, aber die Tendenz steigt). Vermutlich ist der Ammoniak noch nicht vollständig abgebaut (oder die Tannine?). Ein kleiner Exkurs zum hier verwendeten Tabak: Die Fermentation erfolgt traditionell, schonend und langsam. Die Altersstufen der Tabake sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Das bedeutet in diesem Fall, dass ich eine Komposition von satten, öligen, jungen Tabaken mit weichen, abgelagerten Tabaken aus älteren Jahrgängen erstellt habe. Der jüngste Tabak ist die Capa Rosado (Ernte 2012) und der älteste ist der San Vincente in der Einlage (Ernte 2008). Dies sollte den trockenen Mund (der immer stärker wird) erklären.


Das ist natürlich kein Fehler der Zigarre, das möchte ich hier ausdrücklich festhalten. Diese Zigarre braucht noch eine gute Portion Reifelagerung, ist jedoch jetzt schon sehr schön zum geniessen.

Trinkt man einen süssen Espresso dazu, lässt sich der trockene Mund immer wieder vergessen Nasal ist die Dalay Limited Capa Rosado 2014 eine Wucht! Sehr stark würzig, treibt sie mir doch etwas Tränen in die Augen. Diese Würze verfliegt jedoch sehr schnell wieder und zurück bleiben ausgezeichnete Röstaromen. Hier ist denn nun auch sehr schwach Ammoniak auszumachen. Die Geschmacksnuancen entwickeln sich prächtig: Zartbitter-süssliche Röstaromen werden langsam dominanter. Michael, du hast hier etwas Grosses geschaffen, und ich sage es noch einmal: Schade, habe ich keine Zeitmaschine, um die Geschmacksnuancen der Reifung nach 7 Jahren jetzt sofort zu erleben.

Die Dalay Limited Capa Rosado 2014 wird stärker in den Bitternoten. Die Würze und die Röstaromen sind bereits im ersten Drittel in den Hintergrund getreten. Im Verlauf des zweiten Drittels nehmen die Bitternoten rapide ab. Der trockene Mund wird ebenfalls viel weniger - das tut gut! Jetzt sind die Röstaromen wieder mehr präsent, die leichte Süsse kehrt zurück und sie wird wieder florar-herber. Der Smoke nimmt bis zum Schluss an Stärke zu, sie wird stärker in ihrer Würze, der Mund wird wieder mehr trocken.


Insgesamt: Diese, meiner Meinung nach "grosse Kreation", ist noch zu jung um eine faire Beurteilung zu schreiben, aber...

...sie hat grosses Potenzial! Wetten, dass die Geschmacksnuancen sensationell sein werden nach einer gewissen Zeit der Reifelagerung? Der Preis von EUR 12.- pro Stück ist mehr als angemesssen, herzlichen Glückwunsch! Wer die Möglichkeit hat, sich eine oder mehrere Kisten (auch von der Art Edition) zu sichern, sollte sofort zuschlagen. Mir gefällt die Dalay Limited Capa Rosado 2014, weil ich ihr ein grosses Reifepotenzial attestiere.


Foto: Mit Erlaubnis von Herrn Dalay, herzlichen Dank!


Manufaktur

Der Partner für dieses Projekt ist die Tabacalera Altagracia, welche schon bekannt ist für die Serien: DAG, DAG por DAG und die José Feliciano.

Diese Zigarrenmanufaktur hat sich auf Tabakprodukte in bester Boutique-Qualität spezialisiert. Inhabergeführt vom gebürtigen Oberösterreicher Günther Schichl, verbindet die Tabacalera lange, stolze, dominikanische Tabaktradition mit europäischer Innovation. Alle Mitarbeiter der Tabacalera Altagracia leben in Villa González, abseits der großen Städte und Tourismusmetropolen, im Herzen von Tabakfeldern und Trockenschuppen.

Eckdaten

  • Name: Dalay Limitada Capa Rosado
  • Format: Gran Robusto 52 x 6
  • Manufaktur: Tabacalera Altagracia (Dominikanische Republik)
  • Import und Exklusivvertrieb: Dalay Zigarren
  • Verpackung: Vollzedernholz-Kabinettkisten à 20 Zigarren
  • Menge: 150 Kisten = 3.000 Zigarren
  • Stückpreis: 12, – Euro
  • Master Blender: Michael Grossklos
__________________
Have a good Smoke, Vasilij

Kurioses BD der H.Upmann Robustos Anejados
Zigarren.Zone ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.09.2014, 15:20   #2
äskulap
Moderator
 
Benutzerbild von äskulap
 
Registriert seit: 09.2010
Ort: Gerlingen
Alter: 48
Beiträge: 6.472
Renommee-Modifikator: 21474869
äskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehenäskulap genießt hohes Ansehen
Standard AW: Dalay Limited Capa Rosado 2014

Format: Gran Robusto 52 x 6
Manufaktur: Tabacalera Altagracia (Dominikanische Republik)
Import und Exklusivvertrieb: Dalay Zigarren
Verpackung: Vollzedernholz-Kabinettkisten à 20 Zigarren
Menge: 150 Kisten = 3.000 Zigarren
Stückpreis: 12, - Euro
Master Blender: Michael Grossklos



Tasting:

Die Zigarre ist erstklassig verarbeitet. Wunderschönes, feines Deckblatt. Farbton ist dunkles colorado mit einem leichten roten Schimmer. Die Zigarre ist fest gerollt und hat einen perfekten Zug.



Das Aroma wird vom Start an durch dunkle Aromen bestimmt. Man schmeckt dunkle Schokolade, etwas Erde und eine leichte nussige Note. Die Zigarre beginnt mittelstark (3 von 6) und steigert sich im Rauchverlauf auf 4 von 6. Ich würde sie als mittelstark bezeichnen.



Die Asche ist sehr hell und leicht krümelig. Man sollte nach 2-3 cm die Asche abstreifen. Die Aromen entwickeln sich im Rauchverlauf ständig. Die dunklen Aromen bleiben als Grundnote, dazu schmeckt man leichte Rößtaromen, manchmal mehr Nuss oder leicht Zedernholz. Fast bei jedem Zug entwickelt sich der Geschmack in eine andere Richtung, was den Smoke nie langweilig werden lässt!

Fazit:

Hochwertig hergestellte Zigarre die einen abwechslungsreichen Smoke gewährleistet. Die dunklen Aromen sind sehr lecker und lassen die Rauchdauer von ca. 90 Minuten zum Genuss werden!
__________________
Gruß Ralf
äskulap ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2015, 10:13   #3
vienna_smoker
Zigarrenexperte
 
Benutzerbild von vienna_smoker
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Wien
Alter: 54
Beiträge: 887
Renommee-Modifikator: 21474843
vienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehenvienna_smoker genießt hohes Ansehen
Standard AW: Dalay Limited Capa Rosado 2014

Gestern ebenfalls diese Zigarre verkostet.

Wie bereits erwähnt, besitzt sie ein öliges Deckblatt. Die Verarbeitung ist sehr gut, auch ist eine feste gleichmäßige Rollung ohne Anila zu erwähnen.
Der Kaltgeruch ist leicht "stallig".
Ich habe die Kappe mit einem 6mm Rundcutter geöffnet, der Zugwiderstand ist aus meiner Sicht optimal.
Der Kaltzug ist angenehm, mit floralem Aroma.
Die Zigarre hat eine gute Flammannahme und entwickelt ein volles Rauchvolumen.
Gerader Abbrand und feste hellgraue Asche.

Nach den ersten Zügen ist der Stallgeruch verflogen und einem zarten, "Cuba Duft" gewichen. Die Robusto verbreitet, nach Aussage meiner Frau, einen angenehmer Raumduft.
Sie beginnt mit "grünem" Aroma und leichter Säure.
Die Säure weicht nach dem ersten Drittel leichten Röstaromen.
Im letzten Drittel entwickelt sich die Dominikanerin, wird etwas stärker und Kaffeearomen sowie weißer Pfeffer gesellen sich dazu.

Der Diplomatico Rum schmeckt hervorragend, weich und aromatisch.
Zu der aus meiner Sicht leichten Zigarre nicht der richtige Begleiter.
Ein Kaffee oder trockener Weißwein wäre besser.

Zusammenfassend, ein sehr schöner Smoke.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Unbenannt-1.jpg (174,1 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg Unbenannt-2.jpg (54,4 KB, 22x aufgerufen)

Geändert von vienna_smoker (07.02.2015 um 10:19 Uhr)
vienna_smoker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dalay Robusto shanon Dalay 4 04.03.2018 20:19
Arturo Fuente Rosado Sungrown R 56 Fifty-Six (Toro) mild-ausgewogen Arturo Fuente 1 04.05.2014 16:04
PDR 1878 Capa Maduro Cubano Especial Robusto Zigarrencut PDR 6 29.12.2013 19:12


premium-cigars.ch selected-cigars.de germanus.us cigarworld.de

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:11 Uhr.





Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
test