Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks

Zurück   Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks > Bastelecke

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 15.02.2011, 20:47   #76
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Rex Beitrag anzeigen
Nun ja- schon,

aber diese Plastikboxen bleiben ja auch geschlossen, das ist der Witz an der Sache.
Darin haben die Zigarren ihr eigenes kleines Mikroklima.

Ein Humidor wird öfter am Tag geöffnet und somit entweicht die schöne ganze feuchte Luft in den Raum.
Alles was dann reguliert sind die hoffentlich feuchten Zigarren und eben ggf. die anständige Holzauskleidung.

Bei viczena springen dann eben sämtliche Lüfter an...
Und eben das will ich ja überprüfen. Und meine These ist im Moment, dass mehr als 95% der "Wiederbefeuchtung" durch die Zigarren passiert (wenn man nicht elektronisch arbeitet). Eine Zigarre mehr, und man kann seinen Humidor ruhig mit preiswerten und hygienischen Materialien auskleiden...
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 20:47   #77
Messerjocke2000
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 434
Renommee-Modifikator: 12
Messerjocke2000 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMesserjocke2000 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Tomecki Beitrag anzeigen
Also ich kann die Diskussion um das Zedernholz ebenfalls nicht nachvollziehen.
Es gibt zahlreiche Experten von diversen Fachzeitschriften die die Funktion der Zeder befürworten und hier wird es gnadenlos in Frage gestellt.
Und es gibt Leute, die seid Jahrzehnten mit Tabak umgehen und Stumpen drauss machen und nciht so einen Hype um Cedro machen.

Die versenden allerdings auch keine Holzplanken zum Broterwerb, sondern machen Zigarren...

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Und zu Humidoren: Die wurden erst um 1960 von Zino Davidoff erfunden. Vorher gab es die gar nicht. Also nix mit Spanische Zeder seit hunderten von Jahren im Humidorbau...

Zigarrenkisten gibt es etwas länger. Wenn ich mich recht entsinne um 1900 erfunden vom Bankier H.Upmann, um seinen Bankkunden ein nettes Präsent zu machen.
Also, ich hab auch schon Bilder von älteren "Zigarrenlagerkisten" gesehen. Da war aber nix mit Cedro drin, die sahen innen eher wie ein Kühlschrank aus. Das war Emmaille, damit sich kein Schimmel bildet.
Messerjocke2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 20:49   #78
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Humidore wurden wohl auch erst mit dem Aufkommen der Zentralheizung notwendig. In den feuchten Gemächern der Lordschaft hat man es wohl eher mit zu viel Feuchtigkeit und Schimmel zu tun gehabt.

Geändert von viczena (16.02.2011 um 10:18 Uhr)
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 20:51   #79
Tomecki
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Baden
Beiträge: 243
Renommee-Modifikator: 458557
Tomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes AnsehenTomecki genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Vielleicht sind die 95% etwas übertrieben, aber natürlich hast damit Recht dass zum grössten Teil die Befeuchtung durch die Zigarren erfolgt, was auch auf den Unterschied der Dichte zurück zu führen ist
Tomecki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 22:31   #80
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Frage AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

an all die die bei marc andre zedernholz gekauft haben:

wie erfolgt die bestellung bei humidorbau.de:
- wie erfolgt die bezahlung? Vorkasse? Paypal?
- wie schnell erfolgt das versenden? Wie sind die lieferziten? (vermutlich mit dhl oder Co. ?)


danke im voraus
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2011, 23:27   #81
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Simpel: Vorkasse Bankverbindung, Portokosten 8,-Euro

Ich gehe davon aus, dass mein Holz im Laufe der Woche kommt und ich mit dem Messen anfangen kann...

Geändert von viczena (15.02.2011 um 23:35 Uhr)
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 09:39   #82
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Simpel: Vorkasse Bankverbindung, Portokosten 8,-Euro

Ich gehe davon aus, dass mein Holz im Laufe der Woche kommt und ich mit dem Messen anfangen kann...
ka*ke... da ich das geld aus dem ausland überweisen werde, hauts nicht mehr mit der zeit hin... toll...

wann hattest du die bestellung aufgegeben?


trotzdem danke!
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 10:09   #83
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Gestern. Aus dem Ausland wirds etwas teuerer, schau mal auf seine HP. Er liefert auch auf Rechnung (aber ob ins Ausland weiss ich nicht).

gruss
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 10:17   #84
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Skotty0815 Beitrag anzeigen
Moin,


Ich weiß ja nicht, was Du so alles an Ungeziefer erwartest.
Vor Milben oder Fritz Lasioderma schützt es jedenfalls nicht.

Skotty

Das sind ja wohl auch die beiden Ungezieferarten, die sich am Tabakgeruch nicht stören. Da die spanische Zeder dem tabak ähnlich ist, stören sich diese Viecher natürlich auch nicht daran. Alle anderen (Milben, spinnen, Käfer, Motten und was sonstnochkräucht) finden den Geruch abstossend.
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 19:51   #85
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Ich habe in einer anderen Diskussion (danke Messerjocke2000) einen interessanten Link bekommen:

http://www.cwaller.de/fr_didaktik.htm

Dort steht, dass man bei Holz im Bereich zwischen 50% und 70% rF mit einer Gesamtgewichtzunahme von 3% durch Wasser rechnen kann. Bei einem 7mm Brett kann die Zeit zur kompletten Wasseraufnahme/Abgabe über 60 Tage dauern. Soviel zum (nicht existenten) Befeuchtereffekt von Holz.

Bei einem 1mm Brett geht das übrigen schon in rund 10 Tagen. Daher wäre der Rat: Lieber ein dünnes Zedernholzfurnier als ein dickes Brett. Dann hat man das wenigstens nach 10 Tagen im Humidor auf 70%.
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 20:12   #86
Rex
Profi
 
Benutzerbild von Rex
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Unterfranken
Alter: 57
Beiträge: 4.103
Renommee-Modifikator: 336
Rex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Stimmt, es dauerte lange bis mein Humi (7mm Auskleidung) eingefahren war.

Dafür kam ich aber letztes Jahr weit über ein halbes Jahr ohne Befeuchtung aus.
Erst im November musste ich wieder befeuchten.

Gruß!

Rex
Rex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 20:21   #87
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Das ist ein Denkfehler. Denn so langsam, wie das Wasser reingeht, so langsam kommt es auch wieder raus. Wenn du also die Tür aufmachst und nach 5 minuten zumachst, dann bräuchte dein Holz dieselben 60 Tage, um die Luftfeuchtigkeit wiederherzustellen, sofern die 3% Wasser überhaupt dafür ausreichen würden.

Etwas anderes ist es natürlich, wenn du den Humidor nie aufmachst (Langzeitlagerung).

Übrigens: Acrylglas kann bis zu 2% Wasser aufnehmen. Ist also gar nicht so weit weg von Holz, wenn man die absolutwerte Vergleicht....

Geändert von viczena (16.02.2011 um 20:44 Uhr)
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 20:38   #88
digitaL
Profi
 
Benutzerbild von digitaL
 
Registriert seit: 09.2010
Beiträge: 4.372
Renommee-Modifikator: 90
digitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes AnsehendigitaL genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Übrigens: Acrylglas kann bis zu 2% Wasser aufnehmen. Ist also gar nicht so weit weg von Holz...
Krass
digitaL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 20:49   #89
Rex
Profi
 
Benutzerbild von Rex
 
Registriert seit: 02.2011
Ort: Unterfranken
Alter: 57
Beiträge: 4.103
Renommee-Modifikator: 336
Rex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes AnsehenRex genießt hohes Ansehen
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Das ist ein Denkfehler. Denn so langsam, wie das Wasser reingeht, so langsam kommt es auch wieder raus. Wenn du also die Tür aufmachst und nach 5 minuten zumachst, dann bräuchte dein Holz dieselben 60 Tage, um die Luftfeuchtigkeit wiederherzustellen, sofern die 3% Wasser überhaupt dafür ausreichen würden.

Etwas anderes ist es natürlich, wenn du den Humidor nie aufmachst (Langzeitlagerung).

Übrigens: Acrylglas kann bis zu 2% Wasser aufnehmen. Ist also gar nicht so weit weg von Holz...
Hi viczena,

meinst Du mit Denkfehler meine Aussage?

Zedernholz hin und Acrylglas her, ich kann einen Hygrometer ablesen und ich habe ein gutes Gefühl für das Wohlbefinden meiner Zigarren im Laufe der Zeit aufgebaut.

Und ich weiß zu allem Überfluß, wie eine gute Zigarre schmecken muss.

Und so lange in den Sommermonaten die Feuchte nicht unter 65% fällt, braucht es eben keine Befeuchtung.

Mag wissenschaftlich der totale Unsinn sein, ist aber unheimlich praktisch und anbei, Schimmel hatte ich auch noch nie.

Bis dann!

Rex
Rex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 20:50   #90
Skotty0815
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Moin,

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
(Milben, spinnen, Käfer, Motten und was sonstnochkräucht) finden den Geruch abstossend.
Milben findet man öfters mal in Humidoren (kleine weiße, sich bewegende
Punkte) Sind aber harmlos, tun den Stumpen nichts, ein rein ästetisches Problem.
Spinnen, Käfer und Motten habe ich noch nie irgendwo vorgefunden (Wie auch?)

Also so recht glaube ich nicht so an Deine Theorie.


munter bleiben
Skotty
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 20:54   #91
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Skotty0815 Beitrag anzeigen
Moin,



Milben findet man öfters mal in Humidoren (kleine weiße, sich bewegende
Punkte) Sind aber harmlos, tun den Stumpen nichts, ein rein ästetisches Problem.
Spinnen, Käfer und Motten habe ich noch nie irgendwo vorgefunden (Wie auch?)

Also so recht glaube ich nicht so an Deine Theorie.


munter bleiben
Skotty
Der geruch von Tabak ist seit (altersher) ein bewährtes Mittel, um Insekten zu vertreiben. Ausser den besagten 2 Arten. In wasser gelöster Tabak ist ein gutes Insektizid...
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 20:59   #92
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Hi Rex, vielleicht wurde dein Humidor nach der Auskleidung einfach dichter.

Im besagten Link steht, dass bei einer Luftaustauschrate von deutlich mehr wie 1 pro Tag (durch diffusion, Schlitze etc) eine passive Befeuchtung nicht mehr möglich ist.

Schlitze spielen da eine viel grössere Rolle als Löcher.
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 21:11   #93
Skotty0815
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Moin,

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Der geruch von Tabak ist seit (altersher) ein bewährtes Mittel, um Insekten zu vertreiben. Ausser den besagten 2 Arten. In wasser gelöster Tabak ist ein gutes Insektizid...
Eben!
Daher ist die Verarbeitung von "Spanischer Zeder" sinnlos in dieser
Beziehung. Es geht lediglich um den Duft, der mit dem Tabak harmoniert.

Leider hält sich noch immer die Mär beständig, daß ein anständiger
Humidor nur ausschließlich damit ausgekleidet sein muß.
Ich habe keine Ahnung warum.

Eigentlich tut es irgendein Behälter zur Aufbewahrung auch.
Einziges Kriterium ist, daß er keinen Eigengeruch bzw Ausgasung hat.
Das wars auch schon.

Macht doch nicht so ein Gewese um Dichtigkeit, Flüssigkeitsaufnahme und
was weiß ich. Ich habe jahrelang meine Stumpen in einem normalen
Schrank aufbewahrt, Befeuchter dazu, fertig. Ich hatte nie Probleme damit.


munter bleiben
Skotty
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 21:16   #94
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Vielleicht hast du den thread nicht gelesen, aber ich bin grundsätzlich deiner Meinung.

Nur will ich nicht einfach nur "meinen", sondern ordentliche Argumente und Begründungen haben. Gerüchte und Hörensagen und "einer schreibt vom anderen ab" gibt es schon genug.
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 09:25   #95
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Der geruch von Tabak ist seit (altersher) ein bewährtes Mittel, um Insekten zu vertreiben. Ausser den besagten 2 Arten. In wasser gelöster Tabak ist ein gutes Insektizid...

das nikotin löst sich im wasser, und das ist bekanntlich giftig

LD50-Wert Nikotin: 0,5–1 mg·kg−1; entspricht bei einer 70kg-person (nikotiongehlat z.B. von einer zigarette: 12 mg) ~6 zigaretten...
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 09:32   #96
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Tomecki Beitrag anzeigen
Also ich kann die Diskussion um das Zedernholz ebenfalls nicht nachvollziehen.
Es gibt zahlreiche Experten von diversen Fachzeitschriften die die Funktion der Zeder befürworten und hier wird es gnadenlos in Frage gestellt.
Aber jedem sein eigene freie Meinungsäusserung
Stimmt ganz genau!


Hatte gestern mit Marc André telefoniert (wegen zedernholz-bestellung) und der humidor-guru, mit 14 jähriger erfahrung im bereich humidorbau und humidorverkauf, ist zedernholz-befürworter!

Ist halt das problem von foren Jeder kann was zu einem x-beliebigen thema sagen, und die quellen werden nie überprüft
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 09:41   #97
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Ach ja: Zedernholz nimmt kein wasser auf / Wasseraufnahe nicht meßbar.


wir reden hier von wasserdampf und nicht von wasser (in flüssiger form)!

Zitat: in einem Kubikmeter Luft, bei 10 °C, können maximal 9,41 g Wasser aufgenommen werden, und bei 20 °C sind es 17,3 g Wasser!

Also enthält ein Humidor mit einem volumen von 1000 L (extrem großer humi! ) maximal 17,3 g Wasser (wir reden hier von maximaler sättigung!!!).

bei meinem humi (45 L) würde das bedeuten: 0,76 g Wasser.


Um eine solche menge messen zu können, brauch man extreme voraussetzungen, die man nur in sehr guten labors vorfindet.
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 09:50   #98
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat: "Die darin befindlichen, dunkel gefärbten Inhaltsstoffe wirken nachweisbar insektizid, wobei es sich bei diesen Stoffen zugleich um die aromenwirksamen Komponenten des Holzes handelt."

"Die aromatisch wirksamen Geruchskomponenten der Spanischen Zeder sind denen des Tabaks verblüffend ähnlich. Im Detail handelt es sich hierbei um Aromadendrene, Cadinol, Calacorene, Farnesane, Kadalene, Kalamenene und Kopaene."

Das stammt von Marc Andre:

http://www.de.cigarclan.com/articles...02/index.shtml

Der Artikel ist gut geschrieben und interessant. Mehr als 99% des Inhalts beschäftigt sich mit dem "Geruchsfaktor" der zeder.

Nur die These, dass die Zeder "witterungsbedingte Feuchteschwankungen der Umgebung" kompensieren kann, muss man ganz genau lesen.

Das heisst: wenn der Humidor nie geöffnet wird und genügend dicht ist, dann tritt das im Holz gespeicherte Wasser in ein Fliessgleichgewicht mit dem Wasser in den Zigarren und in der Luft. Und kann die Umweltschwankungen, die dann rF Unterschiede aufgrund von Temperaturschwankungen sind, ausgleichen.

Wenn man den Humidor aber aufmacht, dann versagt dieses System, weil es das nämlich nichtmal ansatzweise leisten kann. Das entspricht auch dem Erkenntnisstand bei den Museumsvitrinen. Und meinem Erkenntnissstand.

Ansonsten spricht überhaupt nix gegen das Auskleiden des Humidors mit Zeder. Aber man kann genausogut (besser) eine glatte hygienische Oberfläche nehmen, und eine Zedernblock für den Geruch in den Deckel kleben.

Der Vorteil von 7mm starkem Material gegenüber einem 1mm Furnier wird aber in keinster Weise ersichtlich. Eher im Gegenteil...

Geändert von viczena (17.02.2011 um 10:57 Uhr)
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 09:53   #99
viczena
Stammschreiber
 
Registriert seit: 02.2011
Beiträge: 102
Renommee-Modifikator: 10
viczena befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von Ltd Beitrag anzeigen
Ach ja: Zedernholz nimmt kein wasser auf / Wasseraufnahe nicht meßbar.


wir reden hier von wasserdampf und nicht von wasser (in flüssiger form)!

Zitat: in einem Kubikmeter Luft, bei 10 °C, können maximal 9,41 g Wasser aufgenommen werden, und bei 20 °C sind es 17,3 g Wasser!

Also enthält ein Humidor mit einem volumen von 1000 L (extrem großer humi! ) maximal 17,3 g Wasser (wir reden hier von maximaler sättigung!!!).

bei meinem humi (45 L) würde das bedeuten: 0,76 g Wasser.


Um eine solche menge messen zu können, brauch man extreme voraussetzungen, die man nur in sehr guten labors vorfindet.
Ich kann diesen Wasserdampf sehr gut messen. Das Gerät heisst Hygrometer, und gibt es relativ günstig zu kaufen.

Und Feinwaagen die auf 0.01g genau messen, gibt es auch.
viczena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 09:58   #100
Ltd
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Ltd
 
Registriert seit: 12.2010
Ort: AT
Beiträge: 136
Renommee-Modifikator: 10
Ltd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Humidor-Eigen-Bau - Auf was man aufpassen sollte?!

Zitat:
Zitat von viczena Beitrag anzeigen
Ich kann diesen Wasserdampf sehr gut messen. Das Gerät heisst Hygrometer, und gibt es relativ günstig zu kaufen.

Und Feinwaagen die auf 0.01g genau messen, gibt es auch.

ich meinte die gewichtszunahme des zedernholzes bedingt durch die aufnahmefähigkeit! "Hygrometer" kenn ich auch


und feinwage hin oder her: die hat nur bedeutung wenn die rahmenbedingungen stimmen! und ich nehme mal an, dass du bei dir zuhause kein labor im keller rumstehen hast oder?
Ltd ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
eigenbau, humidor

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


premium-cigars.ch selected-cigars.de germanus.us

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:44 Uhr.





Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
test