Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks
Alt 09.09.2011, 22:58   #1
Clemo_O
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Clemo_O
 
Registriert seit: 08.2011
Ort: Erzgebirge
Alter: 30
Beiträge: 367
Renommee-Modifikator: 10
Clemo_O wird schon bald berühmt werdenClemo_O wird schon bald berühmt werden
Lächeln [Review] Blanco Classic Candela

Hallo liebes Forum,


heute Abend hatte ich eine Blanco Classic Candela verkostet. In diesem Thread möchte ich einmal meine Eindrücke zu dieser Zigarre schildern, welche ich allen Anfängern bedenkenlos empfehlen kann.

Kurzübersicht:

Herkunft: Dominikanische Republik
Format: Corona oder Corona Grande
Länge: 13,8cm Durchmesser: 1,70cm
Einlage: Dom.Rep. Umblatt: Mexiko Deckblatt: Connecticut Shade
Herstellungsart: Totalmente a mano (longfiller)
Preis: 3,35 Euro (Stand: 9.9.2011)

Verarbeitung:

Die Zigarre überzeugte mich optisch, sowohl auch haptisch total. Der Longfiller besitzt ein seidiges und auffällig grasgrünes Deckblatt, welches absolut glatt ist und herrlich nach Gras und etwas Honig duftet. Auch ist sie sehr regelmäßig gerollt und weißt keinerlei Deckblattmacken auf und hat einen sehr guten Zug. Das Anschneiden sowie Anbohren funktioniert tadellos. Die Banderole ist in schlichtem weiß/grün gehalten, auf denen Kronen gedruckt sind. Leider klebt an manchen Exemplaren die Banderole leicht an der Zigarre fest, hier ist Vorsicht beim Entfernen der Binde geboten.



Punkte: 4/5

Der Smoke:

Jetzt kommen wir zum subjektiven Teil der Geschichte . Degasiert habe ich spätestens nach einem Drittel.

Erstmal habe ich mich schön in meinen Sessel gesetzt und an der grasig duftenden Zigarre geschnüffelt. Zu meiner Rechten stand ein leckerer Latte Macchiatto und ein sehr mineralhaltiges Wasser (Dauner Naturelle). Im Hintergrund ließ ich mich von Andy McKee beschallen, das gedimmte Licht im Raum sorgte für totale Entspannung .
Es geht los… Das Anbohren funktionierte ohne jegliche Probleme, der Kaltzug war sehr aromalos, ein ganz dezenter Hauch von Graminis (ich wollte nicht schon wieder Gras schreiben ) konnte ich feststellen, mehr auch nicht.
Das Anfeuern dieser grünen Corona lief auch ohne Probleme ab und die Lady ging kein einziges Mal aus. Auch kennt sie Tunnelbrand und Schiefbrand überhaupt nicht, die Brandeigenschaften sind also grundsolide. Die Raumnote ist sehr leicht und als süßlich zu beschreiben. Die Rauchfülle ist mäßig. Die Asche ist sehr fest und leicht gräulich.
Nun zum Geschmack… die Zigarre ist wirklich extrem mild und nicht gerade von Aromen durchzogen . Über die gesamte Rauchlänge hat sie einen konstant süßen, grasigen Geschmack, welcher nie aufdringlich oder bitter/scharf wird. Auch ist sie sehr tolerant, was die Zugfrequenz angeht und brennt langsam und ohne Probleme ab. Im letzten Drittel legt sich ein öliger Film am Gaumen ab und ein leicht nussiges Aroma kommt auf, welches mich irgendwie immer wieder begeistert (schon 6 Stück geraucht). Für Anfänger absolut zu empfehlen, da sie wirklich die sanfteste Zigarre ist, die ich kenne (Santa Damiana ist stark dagegen ). Dafür muss man aber große Abzüge bei der Aromavielfalt machen und der typische „Dom.Rep. Kellergeschmack“ ist natürlich auch präsent.

Stärke: 1/5
Aroma: 1/5
Brennverhalten: 5/5

P.S.: Aus Interesse habe ich das Deckblatt bei den letzten Zügen entfernt und nur die Puppe geraucht. Der Geschmack ändert sich nicht sonderlich stark, man sieht aber an dem Bild sehr gute die tadellose Arbeit des Zigarrenrollers .



Fazit:

Eine federleichte Zigarre, welche man auch problemlos nach 5 Tagen fasten rauchen kann (Vermutung! ). Leider beschränkt sich dieser Longfiller auf sehr wenige Geschmacksnuancen und bietet einen konstanten (für manche langweiligen), aber verarbeitungstechnisch tadellosen Smoke. Ich kann die Zigarre allen Anfängern, Neugierigen und Rauchern der sehr milden Sorten empfehlen. Alle anderen werden wenig Freude an dieser Zigarre haben.
Mich fasziniert die Optik und der schöne ölige, grasig-nussige Geschmack. Zudem habe ich immer einige für Interessierte im Humidor, welche auch mal eine Zigarre rauchen möchten .



Ich hoffe euch hat mein Review gefallen .


Grüße


Clemens
__________________
Ich suche kleine leere Kisten. Gerne Trinidad Reyes 12er. Bitte per PN melden.

Geändert von Clemo_O (09.09.2011 um 23:09 Uhr)
Clemo_O ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.09.2011, 23:08   #2
DattKlobiche
Profi
 
Benutzerbild von DattKlobiche
 
Registriert seit: 06.2010
Ort: Münster
Alter: 32
Beiträge: 3.502
Renommee-Modifikator: 18430
DattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes AnsehenDattKlobiche genießt hohes Ansehen
Standard AW: [Review] Blanco Classic Candela

Ein wirklich sehr schönes Review. Ich rauch die Candelas auch immer noch gerne, man muss halt wirklich absolute Ruhe haben um da noch Nuancen zu erschmecken. Alles in allem immer eine gute Zigarre (besonders für Anfänger) und vor allem eine der am besten verarbeiteten Zigarren, die mir bis jetzt untergekommen ist. Abbrand und Zug sind einfach immer perfekt
__________________
"Welchen Tag haben wir denn?"
"Es ist heute."
"Das ist mein Lieblingstag!"


DattKlobiche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 15:45   #3
Clemo_O
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Clemo_O
 
Registriert seit: 08.2011
Ort: Erzgebirge
Alter: 30
Beiträge: 367
Renommee-Modifikator: 10
Clemo_O wird schon bald berühmt werdenClemo_O wird schon bald berühmt werden
Standard AW: [Review] Blanco Classic Candela

Danke schön .
Da hast du Recht, die Blanco sind wirklich spitzenmäßig verarbeitet, auch die anderen Formate stehen der Candela in nichts nach .

Einen schönen Sonntag noch

Clemens
__________________
Ich suche kleine leere Kisten. Gerne Trinidad Reyes 12er. Bitte per PN melden.
Clemo_O ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2011, 20:16   #4
Guybrush
Benutzer
 
Registriert seit: 10.2011
Ort: nahe FFM
Alter: 32
Beiträge: 47
Renommee-Modifikator: 8
Guybrush befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: [Review] Blanco Classic Candela

Hallo Clemens,

danke für diese schöne Review. Sehr treffend.
Geschmackseindrücke kann ich nur bestätigen: grasig-süß; im Grunde über die gesamte Rauchlänge. Zum Ende hin cremig-nussig. Und perfekt verarbeitet. Da ich ja süße Aromen ganz gerne mag, war die Zigarre eine positive Überraschung. Dennoch ein wenig...nun ja, eintönig (nicht negativ gemeint, sondern im Sinne von keine großartige Entwicklung oder Veränderung der Aromen). Mich fasziniert noch der Raumduft der Dame.
Fazit: Ich hab es nicht bereut.
Guybrush ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2012, 19:21   #5
Onassis
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Onassis
 
Registriert seit: 04.2012
Ort: Nähe Karlsruhe
Alter: 44
Beiträge: 248
Renommee-Modifikator: 7
Onassis befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: [Review] Blanco Classic Candela

Heute geraucht - meine Empfindungen dazu:

Blanco Classics


Name: Blanco Classics
Produkt: Blanco Classics
Herkunft: Dominikanische Republik
Format: ?
Aroma: ?
Einlage: Dominikanische Republik
Umblatt: Mexiko
Deckblatt: Connecticut Shade
Länge: 140 mm
Durchmesser: 16,7 mm

Preis: 3,35 EUR pro Stück

Beschreibung des Lieferanten:
Blanco-Zigarren sind besonders für Anfänger gut geeignet und in speziellen Kreisen sehr beliebt.
Es handelt sich hierbei um handgerollte Zigarren mit einer Mischung aus verschiedenen Longfiller-Tabaken.
Alle Blancos sind sanfte und milde Zigarren.

Eigene Bewertung:
Das schön gerollte Deckblatt, glatt, angenehm und weich - zieht den ersten Blick auf sich.
Der Kaltgeruch ist nur schwach vorhanden.

Beim Anzünden ist das Umblatt vorne aufgeplatz bzw. ca. 1,5 cm eingerissen - Schade aber hat keine negativen Auswirkungen gehabt.

Beim Rauchen dann die unglaubliche Überraschung!
Die Asche war schneeweiß! Wunderschön und etrxem hell - so etwas habe ich bisher noch nie gesehen gehabt!
Zudem wird die Asche auch nicht dunkler, wenn sie vorne an der Spitze erkaltet!
Die Asche ist extrem fest und liegt unzerstörbar im Aschenbecher.

Der Geschmack ist relativ mild, fast schon zu mild, so dasd man nichts schmeckt.
Ebenso ist der Nachgeschmack nicht vorhanden.
Erst in der zweiten Hälft kommt mehr power rein - und dann ist sie nur noch als mild zu bezeichnen!

Der Zug war am Anfang recht schwer, ab der Mitte aber einfach mit einer schönen Rauchentwicklung.

Die Zigarre ist fest gerollt und fühlt sich massiv an.

Fazit:
Das faszinierendste ist mit Abstand die schneeweiße Asche!
Der anfängliche schwache Geschmack lässt böses vermutet, aber ab der Mitte ist es dann eine richtige Zigarre!
Für den Preis gibt es sicherlich bessere Zigarren (geschmacklich betrachtet).
An die Asche ist bis jetzt keine ander erangekommen - Note 1+!
Das Preis-Leistungs-Verhältnis würde ich als gut-befriedigend betiteln!


Onassis
__________________
Mein neuer Hobby-Blog:
Dividenden-Sammler

Onassis ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ashton Classic Lo Sigaro Ashton 0 07.08.2011 17:49
Classic Humidor - Hygro tauschen Norris Aufbewahrung 13 27.07.2011 07:47
Bossner Classic Robusto florei Bossner 0 25.07.2011 10:34
Zino Classic No.1 stumpentobi Zino 0 31.01.2011 19:32


premium-cigars.ch selected-cigars.de germanus.us cigarworld.de

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:54 Uhr.





Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
test