Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.05.2013, 18:20   #21
CigarBreak
Profi
 
Benutzerbild von CigarBreak
 
Registriert seit: 05.2013
Ort: Vecchia Bavaria
Beiträge: 2.900
Renommee-Modifikator: 1502283
CigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes AnsehenCigarBreak genießt hohes Ansehen
Standard AW: Tropenschatz Brasil

So, da ich grad eine qualme. (meine 4. Packung 824F oder so seit ihrer "Entdeckung")
auch von mir ein paar Worte zur Tropenschatz.


Im Laden liegen sie meist länger, sie sind fast immer zu trocken. Sie sollten wie alle "trockenzigarren" in den Humidor oder sonst wie befeuchtet werden.

Luftfeuchtigkeit sollte aber eher am unteren Ende sein. Nicht 75%+ wie das manche in ihren Humidoren haben.

Die Tropenschatz ziehen aufgrund ihrer Machart sehr gut, und man muss sie mindesten genauso langsam rauchen und schätzen wie starke longfiller, die Pfeifenraucher die auch kräftigere Sorten gewohnt sind werden da weniger Probleme mit haben.

Zigarettenumsteiger oder (Rauch)Zigarreneinsteiger aber wahrscheinlich schon. Wer zu hastig vorgeht der qualmt se heiß, killt jeden Geschmack und bekommt zur Strafe für seine Ungeduld nen Zungenbiss und ne gehörige Ladung Nikotin ab. Wenn se zu trocken sind wirds noch schlimmer.
Aber ne viel zu trockene Bolivar würde sich fast genauso verhalten.

So richtig "typisch Brasil" sind die Tropenschatz im gegensatz zu anderen Handelsgold auch nicht. Aus der Packung merkt man unanzündet noch was von diesem Brasil "Vanille" aber wenn se im Humidor lagen ist davon kaum noch was übrig.

Beim Rauchen selber kommt erst Bitterschoki wie bei Brasil üblich, und das süßliche, aber sie sind weniger "ätherisch Ölig" sondern gehen geschmacklich mehr in die "erdige" Richtung wie viele Honduras. Mich errinern sie manchmal mehr an die Rolando Reyes "Puros Indios" als an klassische Brasilzigarren wie die Schwarze Weisheit (leider eingestellt), Candlellight (feiner und höhere quali, aber nicht unbedingt besser), div. Dannemann und co.

Brasil-mäßig wird sie normal erst wieder zum Ende hin.

Ich hatte als jemand der vorher schon über 10 jahre Havannas geraucht hat auch erst Vorurteile gegenüber den Tropenschatz, aber das waren einfach nur Vorurteile.

Es sind sicher keine "Edelstumpen", aber so schlecht wie vielfach getan wird sind sie bei weitem nicht.
Die Tropenschatz liefern nen bodenständigen und ehrlichen Geschmack an dem man durchaus seine Freude haben kann wenn man sich drauf einlässt.

Für das Klingelgeld was se Kosten empfehle ich den erfahreneren/mutigeren Rauchern einfach mal die Scheuklappen abzulegen und sie zu probieren.

Geändert von CigarBreak (20.05.2013 um 20:03 Uhr)
CigarBreak ist offline   Mit Zitat antworten