Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.07.2013, 12:25   #2
Rillo
Stammschreiber
 
Benutzerbild von Rillo
 
Registriert seit: 09.2010
Beiträge: 497
Renommee-Modifikator: 1125051
Rillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes AnsehenRillo genießt hohes Ansehen
Standard AW: Londres Extra

Zitat:
Zitat von old spice Beitrag anzeigen
Da mein Vater die Londres Extra gelegentlich gerne raucht und ich ihm seine Kisten mangels Zwischenlager bei mir im Schrank aufbewahre, habe ich ihm in letzter Zeit, sozusagen als Lagergebühren, das ein und andere Exemplar stibitzt.
Vorausschicken muss ich, dass ich davor von der Marke nur die Brevas, die Nacionales und die neue Favoritos kannte. Von allen bin ich nicht sonderlich angetan – bei den Londres Extra verhält es sich etwas anders.

Die LE ist eine komplett von Hand gefertigte Short Filler Zigarre (= TC = Tripa Corta) die mit Tabaken aus den Regionen Vuelta Abajo und Semi Vuelta hergestellt wird. Die Einlage besteht hier aber nicht ausschließlich aus feinen Tabakschnitzeln sondern auch aus etwas größeren Teilen der Blätter. Im Gegensatz zu den Brevas wirkt sie gleichmäßiger verarbeitet und die Decker sind glatter und weniger grobadrig.

Innere Werte der LE


Kalt verströmt das Exemplar aus Kiste LET Mar 12 einen feinen Tabak Geruch. Angeschnitten ist das Zugverhalten bei angenehmem Wiederstand optimal. Der Abbrand bleibt bis auf wenige Ausreißer gut und er muss im gesamten Verlauf nicht korrigiert werden.

Sie startet bei mittlerer Rauchentwicklung recht leicht aber schön aromareich. Im 1. Drittel entwickelt sie rasch kräftigere Erdige- und Holztöne.

Im 2. Drittel wird sie spürbar stärker bei recht konstanten Aromen die schon zu Beginn präsent sind. Am Gaumen wirkt sie etwas kratzig. Der Rauch wird Voluminöser.

Im letzten Drittel legt sie bei weiterhin guter Rauchentwicklung noch einmal an Stärke zu. Sie entfaltet ordentlich stark voluminöses und pures Tabakaroma ohne jegliche Süße, Schärfe oder Bitterkeit. Einzig das leichte kratzen am Gaumen bleit beständig. Wird aber von mir nicht als besonders störend wahrgenommen. Sie bleibt lang am Gaumen präsent.

Fazit: Dieser Stumpen beeindruckt durch sein rustikales volles und erdiges Tabakaroma das entfernt an die Cazadores von RyJ erinnert. Wer eine klassische Havanna mit rundem bzw. harmonischen Profil und Finesse bevorzugt, wird mit dieser Zigarre sicherlich nicht glücklich werden. Wenns aber nebenher mal etwas gröber und kräftiger sein darf, sollte diesem doch preisgünstigen Stumpen eine Chance geben. Ich würde wetten, dass sie hier auch noch den einen oder anderen Liebhaber finden wird

Habe von den LE immer ein Kistchen vorrätig.
Rauche sie sehr gerne, ziehe sie auch geschmacklich den anderen Quinteros vor.
__________________
Die "wahre Größe" einer Zigarre zeigt sich im letzten drittel

(CP)
Rillo ist offline   Mit Zitat antworten