Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.12.2015, 10:18   #4
Lapalma
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.2015
Ort: La Palma
Beiträge: 6
Renommee-Modifikator: 4
Lapalma befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Wieso Zigarren nach so schmecken, wie sie schmecken

Grundsätzlich sind der Begriff Zigarre oder Puro das gleiche. In Cuba oder hier auf La Palma werden sie Puros (Mehrzahl) genannt.
Puros bedeutet - die Wahren, die Klaren oder die Reinen.

Ein Puro besteht beim Longfiller aus 5 bis 6 Tabakblättern. Der unterschiedliche Geschmack kommt von der verwendeten Tabaksorte, der Fermentierung (1x, 2x oder 3x fermentiert - wobei sich eine leichte Süsse aufbaut) und der Ruhezeit von mindest. 2 Jahren.
Wie beim Wein muss ein guter Tabak reifen und Aromen aufbauen. Ich kenne Manufakturen die gute Jahrgänge 8 bis 12 Jahre lagern.

... und jetzt kommt das Wichtigste - die Kombination und Zusammenstellung aus den unterschiedlichsten Tabaksorten, Fermentierung und Zeit der Lagerung.

Das ist die hohe Kunst die Elemente richtig zu ordnen um das gewünschte Aroma und den Geschmack zu treffen. Viele Jahre Berufserfahrung sind dafür notwendig. Die Purodreher stellen dann genau nach diesem Rezept die laufende Kollektion her.
Wenn alles Richtig verläuft schmecken alle Puros (egal welcher Dreher sie herstellt) während der Produktionsphase (einige Monate) gleich.
Die Geschmackseinstufung ist subjektives Empfinden und wird als erdig, Moos, Leder usw. beschrieben.
Auf meiner Seite: http://www.lapalma1.info/Zigarren.html habe ich den Ablauf in Bildern dargestellt.
Lapalma ist offline   Mit Zitat antworten