Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.11.2017, 22:11   #22
Cem1888
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Cem1888
 
Registriert seit: 02.2016
Ort: Schwarzwald
Beiträge: 84
Renommee-Modifikator: 1282833
Cem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes AnsehenCem1888 genießt hohes Ansehen
Standard AW: Erfahrung Klarlack Geschmack/Hitzebeständigkeit

Zitat:
Zitat von Dusty Beitrag anzeigen
Da ich mich ja auch bald mal mit dem Projekt Zigarrenascher befassen will noch ein paar kurze Fragen:

- was kostet denn ein Speckstein dieser Größe?
- gibt es auch Klarlack, der nicht mit Hitze behandelt werden muss? Habe leider keinen Gasgrill in dem ich das machen könnte?
- hat sonst vll schon mal jemand Erfahrung mit einfachem Ölen eines Specksteins gemacht?
Hallo Dusty,

bei Boesner kostet das Kilo ,,normaler'' Speckstein 1,90. Mein Stein war knapp 20Kg schwer. Nur habe ich den Fehler gemacht zu viel mit zu nehmen.

Du hast die Möglichkeit bei Boesner die Steine zurecht zu schneiden und somit nur das zu bezahlen, was du auch benötigst. Den Zuschnitt musst du selber mit Sägen machen, die dir dort zur Verfügung gestellt werden. Tu dir keinen Zwang an dir einen Stein zu nehmen und drauf los zu sägen, der Herr bei den Steinen sagte mir sogar das Andere sich über den Verschnitt freuen und es auch gerne gesehen wird. Also überlege dir schon mal grob die Form deines zukünftigen Aschenbechers. Ziehe dir Klamotten an die verstaubt werden dürfen (ich war im Sakko dort).

Als Beispiel : Mein Aschenbecher wiegt 11Kg und ist sehr groß.

Wegen des Lacks habe ich überall im Internet und in diversen Baumärkten recherchiert. Ich konnte nur Hitzebeständige- Lacke mit einbrennen finden. Vielleicht verrät Tannat dir sein Geheimnis und wenn, ist es hoffentlich auf unsere Steine Übertragbar.

Das Ölen wurde mir schon bei Boesner abgeraten, da der stein schon beim leichten kratzen mit dem Fingernagel Material verliert. Habe Zuhause auch einige Teststücke lackiert und geölt und muss sagen das für den Aschenbecher nur lackieren in Frage kommt.

Eine Andere Möglichkeit ist es einen Etwas härteren Speckstein zu nehmen, diese gibt es auch bei Boesner und heißen mit Chinesischer Irgendwas. Diese sind dunkelgrün und härter und dementsprechende schwerer zu bearbeiten. Ich habe zu diesem Stein aber keine Erfahrung mit dem Ölen.

Sollten noch Fragen bestehen einfach hier reinschreiben, dann haben alle was davon.
Cem1888 ist offline   Mit Zitat antworten