Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks

Zigarrenforum - Das Forum des guten Geschmacks (http://www.zigarrenforum-online.de/index.php)
-   Einsteigerecke (http://www.zigarrenforum-online.de/forumdisplay.php?f=228)
-   -   Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife (http://www.zigarrenforum-online.de/showthread.php?t=4228)

äskulap 05.11.2011 21:21

AW: Was raucht Ihr gerade?
 
Zitat:

Zitat von Jay (Beitrag 46586)
Habe heute den Vanille Tabak probiert für meine Corncob.
Ist ganz angenehm zu rauchen, sehr milder Geschmack.
Diesmal habe ich es geschafft die Pfeife zu stark zu stopfen so dass Sie sofort wieder ausging:rolleyes:.
Aber trotz 8 mal wieder anzünden hat Sie mehr als eine halbe Stunde gebrannt.
Ich bin zuversichtlich in Kürze die richtige Technik rauszuhaben.

http://i44.servimg.com/u/f44/14/74/76/42/05112011.jpg

Versuch einmal, die Pfeife locker mit Tabak zu füllen, bis sie komplett gefüllt ist. Danach noch einmal Tabak oben drauf, daß ein kleiner Haufen über dem Pfeifenrand ist. Jetzt legst Du beide Daumen mittig auf den Pfeifenrand und stopfst den Tabak durch seitliches drehen der Daumen in die Pfeife. Versuch nicht mit den Fingern in der Pfeife den Tabak reinzustopfen. Fertig bist Du, wenn der Tabak etwas unterhalb des Randes in der Pfeife ist.

Auch nicht beim Rauchen mit dem Stopfer den Tabak runterdrücken, das macht man nur nachdem ersten Anzünden wenn sich der Tabak aufbäumt. Danach wird nur die Asche mit dem Stopfer hin und wieder glattgestrichen.

Stopfer ist eigentlich der falsche Ausdruck für das Gerät! :001lol:

Jay 05.11.2011 21:23

AW: Was raucht Ihr gerade?
 
Vielen Dank, werde ich morgen austesten:)

Big_Lazelu 05.11.2011 21:49

AW: Was raucht Ihr gerade?
 
Freue mich für dich, dass du endlich loslegen kannst mit dem Pfeiferauchen, Jay!
;)

Andek 23.04.2012 13:01

AW: Was raucht Ihr gerade?
 
Zitat:

Zitat von äskulap (Beitrag 82096)
Versuch nicht mit den Fingern in der Pfeife den Tabak reinzustopfen.

Warum? Mache ich eigentlich immer so. Bei normal geschnittenen Tabak habe ich so auch keine Probleme. Nur bei Flake habe ich noch kein Patentrezept gefunden! :001confused1: Jetzt zerpflücke ich vorher den Flake und stopfe ihn wie normalen Tabak, welches sich so deutlich besser händeln lässt.

äskulap 23.04.2012 17:52

AW: Was raucht Ihr gerade?
 
Zitat:

Zitat von Andek (Beitrag 82115)
Warum? Mache ich eigentlich immer so. Bei normal geschnittenen Tabak habe ich so auch keine Probleme. Nur bei Flake habe ich noch kein Patentrezept gefunden! :001confused1: Jetzt zerpflücke ich vorher den Flake und stopfe ihn wie normalen Tabak, welches sich so deutlich besser händeln lässt.

Man kann die Pfeife auch auf dreimal stopfen.

1. Tabak in die Pfeif füllen und dann mit den Fingern den Tabak auf ca. die Hälfte herunterdrücken
2. Pfeife wieder mit Tabak füllen und dan den Tabak noch einmal 1/4 herunterdrücken, daß nun 3/4 der Pfeife gefüllt ist
3. Tabak wieder in die Pfeife füllen und noch einen kleinen Haufen oben drauf, danach den Tabak etwas unter den Rand stopfen

Bei dieser Art die Pfeife zu stopfen, muß man mit dem Finger in die Pfeife rein!

Bei Flake würde ich Dir zur Falttechnik raten.

1. Mit dem Zeigefinger in die Pfeife die Tiefe des Kopfes ermitteln.
2. Nimm soviel Flake aus der Dose, von denen Du meinst, daß die Menge reinpaßt (bei den meisten Köpfen bekomme ich immer eine Flakeplatte rein)
3. Jetzt den Flake zusammenraffen und auf das Maß, das mit dem Finger ermittelt wurde in der Mitte knicken.
4. Flake in die Pfeife füllen und wieder bis knapp unter den Rand locker stopfen

Funktioniert bei mir immer sehr gut. Wenn man dann etwas Erfahrung gesammelt hat, klappt die Technik mit gerollten Flake aus der Dose!

Andek 23.04.2012 18:44

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Ich rauche schon über 10 Jahre Pfeife. Flake dagegen erst seit einem 3/4 Jahr. Mit der Knickmethode bin ich bis dato nicht glücklich geworden. Im Gegenteil, habe damit eher den Pfeifenkopf beim Rauchen beschädigt. Trotz sehr behutsamen Versuchen, neue Pfeifen einzurauchen, sind mir mit Flake Risse am Kopf entstanden! :001scared: Also reiße ich den Flake und ich komme besser damit zurecht, die Hitze verteilt sich so bei mir auch besser. Mit der Knickmethode geht mir der Tabak sehr häufig aus.
Vielleicht muss mir das wirklich erst mal jemand zeigen, was ich dabei falsch mache.

RazorFan 09.12.2012 21:42

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Stimmt ist bei mir auch oft so beim Flake mit der Knick-Falt-Methode.Mal klappt es wunderbar,so das ich maximal 3x nachfeuern muss,das nãchste mal bis zu 8 mal wieder und der Tabak wird zu schnell heiß dabei . Bei den losen Mischungen füll ich je nachschnitt des Tabaksnach der 3 x Methode oder mach mit zuerst ne kleine Tabakkugel die ich in den Boden der Pfeife lege, danach ein dicken Batzen oben darauf und mit den Daumen in den Kopf sanft versenken. Zum schluss denn mit dem linken Daumen den Tabak etwas andrücken so das er ca.1 mm unter dem Rand ist. Nach anfeuern den aufgequollenen Tabak sanft zurück schieben . Zwischedurch kreise ich denn leicht mit dem Stopfer auf der Ascheschicht ,kippe auch mal dazwischen die lose Asche ab,damit da wieder gut luft von oben ran kann.
Früher habe ich den Flake auch immer zerrissen oder in der Handflãche aufgerieben,so das es feinere Tabakkrumen waren. Mir gefãllt aber die Knick-Falt am besten davon,vor allem gut wenn man unterwegs ist und keinenTisch oder Ablage zur Verfügung hat.

Ich falte mir je nach grõße des Pfeifenkopfes ein oder zwei Stränge des Flakes und drehe ihn zwischen Daumen,zeige,Mittel und Ringfinger,so das es dabei im Bündel etwas auseinander drillt. Denn ab in die Pfeife geschoben und fledder obennoch den Tabak auseinander ,damit er sich besser anzünden lässt. Ja manchmal klappt das denn so ganz gut , das er mir meist nach 2 maligen anzünden bis fast auf das letzte drittel nicht ausgeht. So lãsst er sich dann auch schön kühl rauchen und der Geschmack und die Süße kommen sehr gut zu tragen. Ich weiß nicht ob es an mir liegt oder je nach verwendeter Pfeife,denn bisher war es immer der gleiche Flake,der Richmond Navy Cut oder der Timms Gold Flake im 200gr. Pack von Danpipe für 23,30€ das Paket, das es nicht immer so gut klappt mit dieser Methode. Vielleicht fehlt einem ja auch einfach nur die Übung dabei,weil mn bzw.ich doch die Mixture -Tabake in die Pfeife stopft.Ich denke mal letzteres wird auch der Grund dafür sein.
LG.
Dieter

D.D. 21.02.2013 13:44

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Ich stopfe meine Flakes meist mit der Knick und Falt Methode.
Einfach den Tabak knicken, etwas aufreiben und ab damit in die Pfeife.
Vielleicht etwas Tabak für die ersten Minuten oben drauf fertig.

Oder ich rubbel ihn auf. Dann geht es noch einfacher.

Wie Tabak abbrennt ist oft auch Tagesverfassung.
Manchmal hat man zwar Lust auf eine Pfeife aber irgendwie nicht die Aufmerksamkeit die sie vielleicht benötigt.

CigarBreak 23.05.2013 00:12

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Wer mit Flakes Probleme hat sollte mal den Würfelschnitt versuchen.

In Faserrichtung die Scheibe zusammenfalten und dann quer abschneiden, gibt dann so kleine Würfelchen die recht problemlos dann runterbrennen.

Flake im ganzen Rauchen ist nicht ganz einfach, muss man aber auch nicht unbedingt. Sollte etwas trockener sein, wenn man die Dose grad erst aufgemacht hat wirds meistens nix.

Ich stopfe übrigens auf ne andere Methode.

unteres Drittel "tabak recht locker reinfallen lassen"
mittleres Drittel "Tabak mit leichterem Druck andrücken"
Oberes Drittel "Tabak fester andrücken"

Ganz oben zum Anzünden dann noch ein paar Krümelchen vom Rand drauf.

Und wenn die Pfeife mal häufiger ausgeht nicht drüber nachdenken sondern einfach nachfeuern.

Casanova92 25.05.2013 12:39

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Was ich an mir oft feststellen kann, ist dass wenn der Flake nicht richtig brennt, bzw. ich öfter nachzünden muss, der Tabak meist zu fest gestopft ist.

Deswegen mein Tipp: Den Flake recht lose stopfen, zumal er sich eh in der Pfeife, nach dem Anzünden, ausbreitet.

Zippo 26.06.2013 22:28

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Dumme Frage, WAS SIND FLAKES??

äskulap 26.06.2013 22:43

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Zitat:

Zitat von Zippo (Beitrag 190137)
Dumme Frage, WAS SIND FLAKES??

Vom gepresstem Tabak werden dünne Scheiben herunter geschnitten.

Hier ein Link!

Tobsock 27.06.2013 08:15

also ich rauch ja auch noch nicht wirklich lange pfeife aber hier mal wie ich stopfe:

Bei loose cut oder mixture
Stopfe ich auf 3 mal. Beim ersten mal nehme ich nur wenig tabak den ich locker in den kopf fallen lassen. Die pfeife ist jetzt ca. 1/4 gefüllt.

Jetzt nehme ich soviel tabak, dass er (beim reinfallen lassen) den kopf ganz ausfüllt. Das ganze drücke ich jetzt auf die hälfte runter.

Die dritte portion tabak ist soviel, dass etwas mehr im kopf ist als reinpasst. Das drück ich dann bis kurz unter den rand. Fertig! Klappt super!


Flakes. Ich habe bislang nur die w.ø. Larsen und vanilla cream flake (ich glaube mac baren) geraucht.
Das zu beschreiben fällt jetzt etwas schwer. Ich such euch gleich ein video raus.


Jetzt mein ultimativer tabak tipp für anfänger....danish truffles!
Der tabak ist ein cube cut. Also in ca. 2x2mm große würfel geschnitten.

Alles was man machen muss ist die würfelchen in den kopffallen lassen bis er fast bis zum rand voll ist. Dann nur noch leicht (!) andrücken und fertig.

Durch den cubecut brennt der tabak super ab!! Gibts leider nur in 100g dosen (oder 200g) aber mit 16,50 nicht teuer!


Video such ich


Edit: http://youtu.be/1ve-K8izrpE

So mach ich das auch. Klappt nach 1,2 mal versuchen prima. Man stopft nur schnell zu fest bei der methode, deswegen nehme ich lieber etwas weniger als ralle in seinem video.

Lg
Tobi

DarkUtopia 27.06.2013 09:28

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Ich fülle den Kopf ganz leicht an, dann nehme ich zwischen 3 fingern bisschen Tabak oben drauf und dann im Kreis hinein drücken, klappt auch ganz gut. Fast noch besser gefällt mir wie es Ralle macht einfach die Menge die in die pfeife passt auf einmal hinein und fertig :-)

Andek 27.06.2013 09:59

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Ohne viel wenn und aber, stopfe ich den Lose Cut auf 2x und drücke ihn leicht an. Dann teste ich den Zug und stopfe ggf. nach. Funktioniert so eigentlich immer. Nur bei Flakes versuche ich mich genau nach Anleitung zu halten, rupfe das Zeug bzw. falte Würfel/ Kügelchen.

CigarBreak 30.07.2013 06:24

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Gefunden, (und darf bestätigt werden von mir)

Zitat:

While I’ve learned some things on my own over the years, I still use every bit of information my dad gave me back in June of 1959.

After 53 years, I still use my dad's way of doing things. I don't fool with a false/charring light, but simply light it and start smoking.
Dry your tobacco more than you think you need to.
Pack it looser than you think you need to.
Smoke it slower than you think you need to.
Tamp it less, and more lightly, than you think you need to. Clean your pipes after every smoke, using pipe spirits of some sort.
Don’t worry if you have a few relights.
And realize that becoming an accomplished pipe smoker will take time, patience, and trial and error.

Vomjura 30.07.2013 10:00

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Tabak, verwendete Sorten, Trockenheit/Feuchte desjenigen, Form und Grösse der Pfeife... alles Dinge, die schlussendlich eine Stopfanleitung ausser Gefecht setzen!

bavarianmen 24.12.2013 23:14

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Zitat:

Zitat von Vomjura (Beitrag 199000)
Tabak, verwendete Sorten, Trockenheit/Feuchte desjenigen, Form und Grösse der Pfeife... alles Dinge, die schlussendlich eine Stopfanleitung ausser Gefecht setzen!


richtig.
Und vor allem ist es völlig unwichtig, wie oft die Pfeiife neu angezündet wird.

Je niedriger die Brenntemperatur um so mehr taste.

dr.thomasi 12.11.2016 14:12

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Zitat:

Zitat von bavarianmen (Beitrag 235762)
richtig.
Und vor allem ist es völlig unwichtig, wie oft die Pfeiife neu angezündet wird.

Je niedriger die Brenntemperatur um so mehr taste.

So ist es:thumbup:

Die Erfahrung kommt von allein. Wichtig ist Ruhe und Geduld.:eek:
Ausserdem steht nirgendswo geschrieben, das die Pipe beim erstenmal brennen muss und Nachzünden eine Schande ist!
Ich hatte selten Blends die beim ersten mal gleich da sind. 2-3 mal Anzünden ist völlig normal, manchmal noch häufiger! Ich warte nur immer etwas mit dem Nachzünden:thumbup:

tu felix austria 12.11.2016 15:38

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Dieses Feuerzeug hilft sowohl bei widerspenstigen Pfeifen als auch Zigarren

:lol:

dr.thomasi 12.11.2016 17:14

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Zitat:

Zitat von tu felix austria (Beitrag 441666)
Dieses Feuerzeug hilft sowohl bei widerspenstigen Pfeifen als auch Zigarren

:lol:

Haha Helmut:thumbup:

Damit bekommt man auch schnell den Grill an:P

wolfi2312 27.09.2018 19:29

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Muss mir mal jemand in der Nähe suchen der mit das Live vorführt haha, bin auch immer am rumstopfen.


Mein "Schwager" erzählt immer sein Vater hat Pfeife geraucht, die hat er angezündet und dann alle paar Minuten einen Zug gemacht und die mehrere Stunden geraucht ohne nachzünden.


Also ich ziehe alle paar Sekunden und zünd die mindestens 5-6 mal wieder an.

Atze 28.09.2018 12:18

AW: Kurzanleitung zum richtigen Stopfen einer Pfeife
 
Zitat:

Zitat von wolfi2312 (Beitrag 506634)
Muss mir mal jemand in der Nähe suchen der mit das Live vorführt haha, bin auch immer am rumstopfen.


Mein "Schwager" erzählt immer sein Vater hat Pfeife geraucht, die hat er angezündet und dann alle paar Minuten einen Zug gemacht und die mehrere Stunden geraucht ohne nachzünden.


Also ich ziehe alle paar Sekunden und zünd die mindestens 5-6 mal wieder an.

Ich denke, dein "Schwager" hat einen leichten Hang zur Übertreibung, oder seine Erinnerung spielt ihm einen Streich..., oder eine Mischung aus Beidem ;-)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:23 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.